Allgemein

Crash your Stash 2.0 – Was altes neu

Herzlich willkommen zu Woche 4 von Crash your Stash, in der es darum geht etwas Altem neues Leben einzuhauchen. Bestimmt habt ihr jetzt alle schon ganz viele tolle Upcycling-Ideen wie ihr das anstellen könnt, aber falls ihr doch noch die ein oder andere Idee braucht was ihr neu machen könntet, habe ich hier 4 Ideen für euch welchen Dingen ihr ein kleines Make-over verpassen könntet – wobei eine davon nicht wirklich dem Stash zuleibe rückt

1. Ein alter Strickpullover

Habt ihr ihn auch im Schrank? Diesen eigentlich noch ganz gut sitzenden,  aber irgendwie etwas langweiligen Strickpulli? Wie wäre es damit das gute Stück ein wenig aufzuhübschen? Ihr könnt zum Beispiel Garnreste in einer Kontrastfarbe dazu nutzen ein cooles Symbol oder ähnliches im Maschenstich aufzusticken. Wie der Maschenstich geht könnt ihr euch zum Beispiel in einem Storyhighlight von der lieben Steffi von Feierabendfrickeleien auf Instagram  ansehen. Steffi und Jane vom Frickelcast geben übrigens auf der Hobby und Handarbeit Messe in Köln auch einen Workshop zum Duplicate Stitch und dem pimpen von Strickstücken, also falls ihr auf die h+h geht: hin da!

Ein paar „Strickschriften“ (oder sollte ich hier eher „Stickschriften“ sagen) für ein Herz und ein Peacezeichen könnt ihr euch am Ende des Blogposts kostenlos downloaden. Eurer Phantasie sind da aber natürlich keine Grenzen gesetzt.

Auch wenn dieses Herz in Intarsientechnik eingearbeitet wurde – mit dem Duplicate Stitch sieht es hinterher genauso aus

Eine andere schöne Möglichkeit einen alten Pulli zu pimpen: ihr nehmt entlang des Halsausschnittes oder der Ärmel Maschen mit einem coolen Effektgarn auf und strickt auffällige Bündchen oder einen coolen Schalkragen an.

 

2. Alte Gläser

Ok, die aufmerksamen #Crashyourstash Teilnehmer werden jetzt vielleicht bemängeln dass dieser Vorschlag schon im letzten Jahr kam, ich finde das ist aber keine Schande, denn Upcycling ist schließlich immer gut, oder? Also bestrickt und behäkelt eure alten Flaschen und Gläsern mit hübschen „Überziehern“ – gerne im Lochmuster um schöne Windlichter zu gestalten, oder auch etwas weniger löchrig für Vasen, falls ihr wie ich längst nicht täglich euer Blumenwasser wechselt 😉 Und wer zum Team Faul gehört schnappt sich den Textilkleber und wickelt einmal fix. Damit dauert das ganze Projekt nämlich auch nur 10 Minuten 😉

 

und
So werden aus alten Gläsern hübsche Vasen

3. Ein alter Hocker

Ein alter Hocker sieht aus wie neu wenn er einen hübschen Überzug bekommt. Hierfür habe ich tatsächlich auch mal zur Häkelnadel gegriffen: Und weil das ganze so schön einfach ist gibts hier eine Kurzanleitung für runde Hocker:

  1. 8 Maschen anschlagen als magischen Ring anschlagen und schließen
  2. In der ersten Runde in jede Masche zwei Maschen häkeln (ob das feste Maschen, halbe Stäbchen oder ganze Stäbchen sind ist eurem Geschmack überlassen (=16 M)
  3. In der zweiten Runde in jede zweite Masche zwei Maschen häkeln, in die dazwischenliegenden Maschen jeweils eine Masche häkeln (=24M)
  4. In der dritten Runde in jede dritte Masche zwei Maschen häkeln, in die dazwischenliegenden Maschen jeweils eine Masche häklen (=32M)
  5.  In jeder weiteren Runde auf diese Art 8 Maschen zunehmen bis die gewünschte Grösse erreicht ist
  6. Nun einige Runden ohne Zunahmen häkeln bis der Bezug gut auf die Sitzfläche passt
  7. abschließend noch zwei oder drei Runden mit 8 gleichmäßig verteilten Abnahmen arbeiten, damit sich der Bezug gut auf den Hocker ziehen lässt

Voilà, fertig ist der Hocker im neuen Look. Ihr könnt natürlich genau so gut viereckige Sitzbezüge für Stühle. Ihr könnt hierfür fast jedes Garn verwenden, besonders schön finde ich es aus Chunky Garnen oder aus Baumwollgarnen die sich gut waschen lassen. Filzgarn ist natürlich auch eine prima Option, bedenkt aber dabei bitte dass das Strick- oder Häkelstück beim filzen ordentlich schrumpft.

 

So sieht der alte Hocker nicht nur schnell schick aus, man kann auch immer wieder schnell das Farbschema ändern 🙂

4. Alte Bettlaken und Handtücher

Ok, im eigenlichen Sinne ist das hier kein Stash-Crasher, denn ihr verwendet hierfür kein Garn aus dem Stash sondern alte Bettwäsche oder Handtücher und verstrickt oder verhäkelt diese. Schneidet die Laken oder Handtücher hierfür in etwa 1cm breite Streifen: Schneidet entlang der langen Seite mit 1cm Abstand zur Kante von links nach rechts und hört 1 cm vor der rechten Kante auf. Dann setzt ihr auf der rechten Seite 1cm unter dem ersten Schnitt neu an und schneidet parallel zum ersten Schnitt bis 1cm vor die linke Kante. Diese beiden Schritte wiederholt ihr immer wieder und am Ende habt ihr einen ganz langen Stoffstreifen. Den könnt ihr Prima mit einer 15-20 mm Strick- oder Häkelnadeln verarbeiten, zum Beispiel zu einem Rechteckigen Badvorleger in kraus rechts. Oder ihr häkelt einen runden Teppich daraus. Weiße oder helle Laken kann man natürlich vorher mit Textilfarbe einfärben, uni in batik-Technik oder wild bunte Farbkleckse draufwerfen, da könnt ihr mal wieder eurer Phantasie freien lauf lassen 😉

 

Aus alter Bettwäsche lässt sich „Garn“ für Flickenteppiche zaubern

Ich hoffe euch haben meine kleien Upcycling-Inspirationen ein wenig gefallen und ich bin sehr gespannt ob ihr die ein oder andere Idee davon auch umsetzt. Denkt daran eure Beiträge auf Instagram mit #crashyourstash und #cyswasaltesneu zu taggen.

Alles liebe und viel Spaß beim Stash crashen,

Eure Taschi

Peace-Symbol

HERZ Symbol

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s