Die Stricknadeltasche

The Knitting-Needle Organizer – Scroll down for english Version

Ihr kennt es wahrscheinlich alle: Das hoffnungslose Chaos was einem entgegenschlägt wenn man Stricknadeln der passenden Größe sucht…. Bei mir war es eine Schublade in der ich all meine Stricknadeln liegen hatte. Die normalen geraden Nadeln mit einem Einmachgummi zusammengehalten, die Rundnadeln, Nadelspiele und Zopfnadeln in einer alten Pappkiste. Lange, lange habe ich nach einer Tasche gesucht in der man alle Nadeln gut sortiert aufbewahren kann, aber nie habe ich eine gefunden. Also habe ich beschlossen ausnahmsweise mal in Nähprojekt in Angriff zu nehmen, was ich mit euch teilen möchte. Ich werde bewusst keine eins zu eins Anleitung einstellen, da jeder bekanntlich unterschiedliches Strickmaterial in unterschiedlicher Menge hat und demnach die Innenaufteilung der Tasche sehr individuell gestaltet werden sollte.

Ihr benötigt von dem Stoff für die außen und Innenseite jeweils etwa 1m, etwa 1m Vlieseline zum aufbügeln, etwa 0,4m Stoff für die Taschen auf der Innenseite und etwa 1m breites Gummiband. Außerdem je nach Anzahl der Innentaschen zwischen 5 und 20 Druckknöpfen. Ich habe mich für die tollen KAM-Snaps von Snaply entschieden, die Zange hab ich mir von einer Freundin ausgeliehen, aber nächstes mal wenn ich welche benötige werde ich mir definitiv ein Starterset mit Zange und einem Sortiment an Knöpfen kaufen, denn sie sind wirklich sehr vielseitig einsetzbar und die Handhabung war super easy. Dann braucht ihr noch einen dekorativen Knopf und das war’s auch schon.

Nachdem ich den Stoff für die Außen- und Innenseite zugeschnitten hatte, habe ich zunächst das ganze „Innenleben aufgenäht: Das breite Gummiband um die geraden Nadeln und die Nadelspiele aufzubewahren habe ich in unterschiedlichen Abständen festgenäht um Nadeln verschiedener Stärke aufbewahren zu können. Damit die Nadeln nicht herausrutschen habe ich an der einen Seite noch einen Einschub aufgenäht, auf die Rückseite dieses Stoffes habe ich zum verstärken noch Vlieseline aufgebügelt. Für die Rundnadeln habe ich Quadrate à 11cm x 11cm ausgeschnitten und an drei Seiten festgenäht. An der offenen Seite habe ich dann einen Druckknopf fixiert um das gedrehte Seil zu fixieren. Da ich relativ viele Rundstricknadeln habe, habe ich die Quadrate überlappend aufgenäht um Platz zu sparen. Auf der einen Seite habe ich dann noch drei unterschiedlich große Taschen, ebenfalls zum Zuknöpfen aufgenäht. Ich habe einfach den „Taschenteil“ an drei Seiten festgenäht und dann eine kleine Klappe ausgeschnitten, die ich etwa 1cm oberhalb der offenen Taschenseite festgenäht habe. Die größte der Taschen benutze ich für Häkelnadel, Maschenhalter und Zopfnadeln sowie meinen tollen Sticknadelbehälter von knit affair. In der mittleren Tasche verwahre ich mein Maßband und die kleinste Tasche ist für meine Reihenzähler. Nachdem alles aufgenäht war habe ich auf den Außenstoff komplett Vlieseline aufgebügelt und dann Innen und Außenseite rechts auf rechts zusammengenäht. Die Seite am Ende des Bereichs für die langen Nadeln habe ich als Wendeöffnung belassen und erst nach dem Wenden zugenäht, in die Mitte der vorderen Klappe habe ich eine Schlaufe aus Gummikordel zum verschließen eingenäht, man hätte auch am Ende ein Knopfloch in diese Klappe einnähen können. Da wo die Seitenklappen umgefaltet werden sollen habe ich noch Steppnähte gemacht, damit es sich leichter zusammenklappen lässt. Zum Schluss noch einen dekorativen Knopf aufnähen und schon ist eure individuelle und maßgeschneiderte Stricknadeltasche fertig. Meine hat zusammengeklappt eine Größe von ca 38cm x 20cm, aufgeklappt 120cm x 85cm.

Also, legt ausnahmsweise mal euer Strickzeug beiseite und holt die Nähmaschine raus, es lohnt sich, denn ich freue mich jetzt jedes mal wenn ich mir neue Nadeln aussuchen muss über meine hübsche, übersichtliche Tasche, anstatt über das Chaos zu fluchen.

 

You probably all know what I’m talking about: This total chaos when you start looking for the right knitting needles. I used to keep them all in a drawer, held together with a rubber band and all my circular needles chucked in an old box. I kept looking out for a bag or something where I could keep all my needles and other knitting helpers organised, but I never found what I had in mind. So I decided to start on a sewing project for a change, which I want to share with you today. I will not try to give you the exact sewing pattern, because everyone has a different assortment of needles so the inside of this organizer should be individual.

You will need about 1m each of the material you want to use for the outside and for the lining, about 40cm of material (or spare scraps of material) for the pockets on the inside and about 1m of broad elastic band. Depending on how many pockets you need, you will need 5 – 20 press studs. I chose snaply’s KAM-Snaps, I borrowed the tongs and studs from a friend and they were so easy to use that I will definately buy my own set if I ever need to use them again. You will also need about 1m of iron-on interfacing and a decorative button for the front.

I started off by cutting out the inner and outer fabric. Then I sewed on the elastic band to keep the straight needles and the sets of five needles in place. Of course the distance between the stitches depends the size needles you want to keep in place. I also sewed an open pocket to the side where the needle tips are, to prevent them slipping down to far. I strengthened it by ironing on interfacing before sewing it in place. For the round needles I cut out squares about 11cm x 11cm and sewed them to the lining on three sides and then used a press stud to fasten it at the top to keep the rolled up strings of my circular needles in place. Since I have a lot of circular needles I chose to overlap these pockets to save a little space. On one side I sewed three different sized pockets for all those little knitting helpers. The largest one for cable needles, stitch holders, crocheting hooks and my knit affair tapestry needle tube. The medium sized one keeps my measuring tape where I need it and I keep my little row counters in the smallest pocket. I sewed the pockets in place on three sides and then sewed little flaps that I attached about 1cm above the open side of the pockets. I used press studs to fasten those pockets too. Once all the pockets were in place I ironed the interfacing to the outer material and then sewed the in and outside of the two sides together leaving an opening to turn it at the side of the flap for the straight needles. I also sewed in a little loop out of narrow elastic cord to the middle of the front flap to fasten the button in the end, but you could also make a button hole. After turning the whole thing I sewed quilting seems where the side flaps are supposed to be folded, so it always folds in the places it is supposed to. The last step was sewing the button in place on the front. Folded the bag is about 38cm x 20cm, unfolded it is about 120cm x 85cm big.

So put your knitting away for a day or two and get out that sewing machine, it’s worth it. Because now I look forward to choosing a new pair of needles from my pretty, well organized knitting bag, instead of swearing at the chaos I used to have.


Advertisements

3 Kommentare zu „Die Stricknadeltasche

  1. This looks like a wonderful idea…I never have been able to get my needles and crochet hooks organized. ..I am definitely going to make it. ..my husband will be happy too…he won’the have to check the couch for knitting needles before sitting down..thank you very much for sharing your pattern. ..btw „hi“ from Canada. ☺

    Gefällt mir

  2. Das ist schick 🙂 Ich hatte Problem, mir die Tasche vorzustellen, weil der Text (fast) ohne Absätze und deswegen schwer lesbar war. Aber das Foto zeigt, was gemeint ist. Ich stricke nich, aber… gefällt mir 🙂

    Ich finde auch das Design und die Fotos des Blogs sehr schön 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s